Ministerbesuch in Kranepuhl 2016

Geschäftsführer der "Flämingrind"eG Ulrich Benedix, Leiterin der Tierproduktion Ellen Ortmann-Sternberg, Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger, LBV-Präsident Henrik Wendorff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf Sorgen und Nöte der Landwirtschaft blicken in dieser Zeit alle Bauern.

 

Umso erfreulicher ist es, wenn  der Ministerpräsident des Landes Brandenburg großes Verständnis für die existenzbedrohende Lage der Betriebe zeigt. In diesem Zusammenhang konnte die Produktivgenossenschaft „Flämingrind“ eG in Kranepuhl neben dem  Ministerpräsidenten Dr. Dietmar Woidke, Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger, den Präsidenten des Landesbauernverbandes Henrik Wendorff und den Geschäftsführer des Landesbauerverbandes begrüßen.

Mitten in der besten Erntezeit, am 1. Juli 2016, besichtigten die Minister die komfortablen Ställe der „Flämingrind“ eG. Während des Rundganges wurden nicht nur über die derzeit schlechten Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte diskutiert, auch die Probleme der TAM-Kriterien und der nicht leicht einzuhaltenden doppelten Kennzeichnungspflicht für Mastbullen standen in der Kritik.

Geschäftsführer Ulrich Benedix  sucht ständig nach Möglichkeiten zur Vermarktung regional erzeugter Produkte. Ein geringer Teil des Bullenfleisches läuft bereits über die Fleischerei Zimmermann in Görzke. Auch hochwertige Milch wird zur Eisherstellung in Bad Belzig verarbeitet.

In diesem Zusammenhang ist die Leiterin der Tierproduktion Ellen Ortmann-Sternberg natürlich besonders stolz auf das erreichte Tierwohl in den modernen Ställen. Die Milchkühe melken pro Jahr durchschnittlich 11000 kg Milch mit 804 kg Fett/Eiweiß und einer Zellzahl von durchschnittlich 100000. Das spricht für eine ausgeglichene, gesunde Herde. Die Mastbullen werden mit 18 Monaten als Jungbulle geschlachtet. Diese haben eine tägliche Masttagszunahme von 1400 g. „All das kann man nur mit gesunden Fütterung entsprechend den unterschiedlichen Lebens- und Leistungsphasen erreichen“, so die Fütterungsexpertin. Dabei spielt die Silagegewinnung eine besondere Rolle. Denn nur mit hochwertigem Grundfutter kann man die Tiere ausgeglichen ernähren.

Natürlich ließen sich es die Gastgeber nicht nehmen, den Abend bei selbst erzeugten Produkten und einer gemütlichen Kremserfahrt durch die Feldmark ausklingen zu lassen. 

 

Ellen Ortmann-Sternberg

Hier finden Sie uns

Ortmann-Sternberg
Dorfstr.9
14806 Planetal OT Kranepuhl
website  www.ortmann-sternberg.de

mail info [ät] ortmann-sternberg.de

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 33841 32339

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.